Mama spinnt

  Startseite
    Wollschaf
    Total versponnen
    gefärbt
    gesponnen
    gestrickt
    genäht
    gekauft
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Wundertüten - Sock - Bag
  Halstuch mit estnischem Lochmuster
  Anleitung Kladde
  Muster
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/mamaspinnt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Anleitung Kladde A6

Vorweg 2 Sachen:

1. Man benötigt keine besonderen Kenntnisse, aber ein wenig Geduld, wer ein schnelles Ergebnis erwartet sollte lieber die Finger davon lassen
2. Ich bin kein Buchbinderprofi und erhebe auch nicht den Anspruch ein solcher zu sein. Die weiter unten beschriebene Art eine Kladde herzustellen habe ich mir im Laufe der Zeit selber zusammen gereimt, es handelt sich also nicht um eine professionelle Arbeitsweise. Also: Profis bitte wegschauen!


Material:

6 Blatt Kopierpapier, weiß, A4
1 Blatt buntes Kopierpapier, A4
2 Stücke bunt gemustertes Papier ( Außenhülle ) ca. 10,5 x 19,5 cm
2 Stücke Buchbinderpappe, ersatzweise Rückendeckel einer Collegemappe 10 x 15,5 cm
1 Stück Buchbinderleinen 6 x 20 cm ; als Ersatz kann man ein Stück Stoff mit dünnem Papier bekleben, trocknen lassen (während des Trocknens mit einem Buch o.ä. beschweren)
Buchbinderleim, ersatzweise weißer Bastelleim
breiter Pinsel
Schneidmatte und Schneidmesser / Skalpell
Lineal

So sieht das fertig vorbereitete Material aus:




Die 6 Seiten Kopierpapier sowie das bunte Kopierpapier 2 x falten und wie auf dem Bild gezeigt ineinanderlegen.



Sorgfältig übereinanderlegen und mit Zwirn zusammennähen, anschließend zusammenklappen und die Seiten mit Hilfe des Skalpells und eines Lineals beschneiden. Fertig ist das Innenleben der Kladde!



Die zwei Pappstücke wie auf dem Bild markieren: je eine Linie 2 cm und 1,5 vom Rand entfernt einzeichnen. Den Streifen Buchbinderleinen mit Leim bestreichen und die Pappstücke wie auf dem Bild auflegen. Das Leinen sollte bis an die (von der Mitte aus gesehen) äußere (2 cm) Linie reichen.Die Ober- und die Unterseite des Leinens umschlagen und feststreichen.



Das bunt gemusterte Papier mit Leim bestreichen und die Pappe darauf legen. Das Papier sollte bis an die (von der Mitte aus gesehen) innere Linie (1,5 cm) reichen. (In diesem Fall ist es mir leider nicht so ganz glungen, habe geschludert)Umdrehen und Papier feststreichen. Ecken abschneiden, so daß noch ca. 0,5 cm bis zur Kante überstehen, s. Bild.



Das überstehende Papier umschlagen, überlappende Ecken s. Bild (eingekreist).



Nacheinander alle Seiten umschlagen und festdrücken. Erst die langen Seitenstücke, dann die kurzen.



So sieht die Buchhülle nun von außen aus.



Das Innere der Kladde (Papierbuch) auf die Hülle legen, s. Bild. Der Buchrücken sollte exakt bis zur Mitte der Buchhülle reichen.



Zwischen erste und zweite Buchseite ein Stück Papier legen (als Schutz) und die Seite mit Leim bestreichen.



Das Zwischenpapier vorsichtig entfernen und den Buchdeckel vorsichtig zuklappen. Darauf achten, daß sich das Buchinnere nicht verschiebt. Buchdeckel wieder vorsichtig aufklappen und das nun anhaftende Papier („Vorsatz“) fest anreiben. Mit der letzten Seite des Buches und dem rückwärtigen Buchdeckel ebenso verfahren.



Fertig ist die Kladde!



Nun sollte das Ganze trocknen. Dazu lege ich immer zwischen Buchdeckel und erste Seite bzw. Buchdeckel und letzte Seite ein Stück Küchenrolle (um die Feutigkeit aufzunehmen), klappe die Kladde zu und beschwere das Ganze mit irgendeinem dicken Wälzer.
24 Stunden später ist die Kladde einsatzbereit.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung